Fallstudien für Schraubmoment    > Justierbare Brillengläser

Justierbare Brillengläser

Beschreibung

Adlens produziert justierbare Brillengläser, die auf der ganzen Welt Verbreitung finden. Mithilfe eines kleinen Stellrads, das am Rand der Brille angebracht ist, kann man die Linsenstärke verstellen. Sobald die geeignete Linsenstärke gefunden ist, kann das Stellrad entfernt werden und die Linsenstärke ist für immer eingestellt.

 

Die Firma wollte die Ergonomie und Wiederholbarkeit der Komponenten, die innerhalb des Produktionsprozesses der Brillen verwendet werden testen, um den gesamten Prozess zu optimieren und das Endprodukt zu überprüfen. Eines ihrer Ziele war es, Stellrädchen und Hebel zu produzieren, die so leicht und zuverlässig wie möglich zu bedienen sind. Die Tests sollten in Übereinstimmung mit der ISO Norm 13485 für medizinische Geräte durchgeführt werden.

Lösung

Mecmesin wurde der Firma Adlens durch einen anderen Kunden empfohlen: Henkel. Mecmesin belieferte Adlens mit einem computergesteuerten Testsystem Vortex-i und intelligenten Kraftmess-Zellen, in Kombination mit speziellen Greifern, die bei Adlens intern entwickelt wurden. Hiermit konnten exakt die benötigten Tests durchgeführt werden.

Nachdem der Spezial-Greifer sicher am Vortex-i angebracht wurde, wird eine Proben-Linse, mit angebrachtem Stellrad im Greifer fixiert. Das Vortex-i ist darauf programmiert, 10 oder 1.5 Umdrehungen durchzuführen, 1,5 für Endkontrolle und 10 für das Testen der Widerstandsfähigkeit gegen Zerstörung der Proben.

 

Ein Ziel der Firma war es, eine reibungslose Bedienung des Stellrads zu gewährleisten. Mithilfe der EmperorTM  Software und der grafischen Darstellung des Systems können so leicht Anomalien dargestellt und identifiziert werden. Ein Vergleich verschiedener Stellrädchen musste gegeben sein. Die Möglichkeit, Berechnungen und Programmtests gemäß ihren eigenen exakten Vorgaben durchzuführen hat sich für Adlens als sehr vorteilhaft erwiesen. Der Einsatz des Vortex-i vor Ort führte zu einer erheblichen Reduktion der zusätzlich anfallenden Kosten für externe Tests in Speziallabors. Gleichsam kommt so das Feedback viel schneller zum Entwickler-Team.

System

  • Computergesteuerter Testrahmen Vortex-i
  • Intelligente Kraftmesszelle 1.5N.m

Referenz

Die Kraft- und Drehmomentinstrumente von Mecmesin sind einfach zu bedienen, zuverlässig und haben im Unternehmen signifikant die Geschwindigkeit in der Entwicklung gesteigert. Die Programmierung geschieht intuitiv, Berechnungen und der Datenexport sind überaus nützlich, besonders dann, wenn ein Programm von Nicht-Technikern aufgesetzt werden soll.

Führender Testingenieur, Qualitätssicherung, Adlens