Fallstudien: Verkaufsverpackungen > Auszugskraft von Whiskykorken

Auszugskraft von Whiskykorken

Beschreibung

Um die Qualität und Lagerbarkeit ihrer Premium $1000-Produkte zu verbessern, wollte das Forschungs- und Entwicklerteam eines führenden schottischen Whisky-Produzenten das Design seiner Flaschenkorken optimieren. Man stellte fest, dass die Kraft und Performance ihrer wiederverwendbaren Korken durch ein systematisches Testen beider Korkenteile sichergestellt werden kann.

Korkenteil:

  • Ende des Flaschenhalses
  • Korkenschlupf

Kopfteil:

  • Haftkraft, die den Kopfteil am Korkenteil befestigt

 

Das Messen dieser Charakteristika ist entscheidend wichtig, um Korken zu entwickeln, die einerseits ausziehbar und wiederverwertbar sind, andererseits aber ein Entweichen des Inhalts verhindern und auch nicht in die Flasche hineinrutschen. Das Team benötigte ein System, mit dem man das Drehmoment und die Kraft zum Entkorken messen kann – in synchroner Art und Weise, wie der Vorgang im normalen täglichen Gebrauch von Statten geht:

  • Drehmoment - das Entkorken beginnt mit einer Drehbewegung. Das Drehen des Korkens muss unter Anwendung eines akzeptablen Drehmoments möglich sein
  • Auszugs-Kraft - der Korken wird erst hoch und dann aus der Flasche herausgezogen. Das Herausziehen des Korkens muss unter Anwendung einer akzeptablen Kraft möglich sein

Die Korken des Herstellers müssen konform sein mit dem Standard ISO 9727-5, der eine Testmethode festschreibt, wie man die die benötigte Maximalkraft für das Extrahieren eines zylindrischen Korkens bestimmt

Lösung

Eine manuell bedienbare Spannvorrichtung greift den Korken und ein Flaschenhalter sichert die Flasche. Der Flaschenhalter wird mithilfe von Flügelmuttern und Gewindesäulen positioniert, die Flasche wird mithilfe von Schnellspannern in den Flaschenhalter gespannt. Sobald der Test startet, dreht sich die Spannvorrichtung mit dem Korken gegen den Uhrzeigersinn und der Flaschenhalter bewegt sich abwärts, wodurch ein normaler Entkorkungs-Vorgang simuliert wird. Kraft und Drehmoment werden aufgezeichnet und der Test ist zu Ende, sobald die Flasche entkorkt ist. Falls man größere Datensätze über mehrfaches Öffnen und Schließen braucht, können auch multiple Zyklen programmiert werden. Die Verschlussphase im zyklischen Test ist der Öffnungs-Test in umgekehrter Reihenfolge: Der Greifer dreht den Korken im Uhrzeigersinn und der Flaschenhalter bewegt die Flasche aufwärts, um den Korken aufzunehmen. Die Drehmoment-Daten werden auf einen PC gesendet, auf dem Mecmesins Emperor Lite™ Software läuft und die Kraft-Daten gehen in die volle Emperor™ Sofware auf demselben PC.Ein maßgeschneidertes Excel® Workbook kombiniert die Drehmoment- und Kraftdaten für eine Präsentation des Tests in grafischem und statistischem Format.

Andere Greifer können am Combi Cork-i angebracht werden, sodass auch Korken-Schertests und Zugkraft-Teilung des Kopfteils durchgeführt werden können.

System

Der Combi Cork-i Auszugs-Tester beinhaltet:

  • Bidirektionales Kraft- und Drehmoment-Testsystem
  • Rotierender Drehmoment-Sensor 15 N.m
  • Digitales AFTI Display
  • Greifer und Spannbacken für Flaschen und Korken
  • Emperor™ Software und Emperor™ Lite Software
  • Spezielles Excel® Workbook