Fallstudien für Zugprüfungen    > Gerüstnetz-Tester

Gerüstnetz-Tester

Beschreibung

Firma Huck, ein Gerüstnetz-Lieferant betreibt einen Zurück-an-den-Hersteller-Service um zu überprüfen, ob die Gerüstnetze während ihres Einsatzes nicht beschädigt wurden. Die Auswertung der Zugfestigkeitseigenschaften der Netze ist notwendig um sicherzustellen, dass es kein inakzeptables Risiko für denjenigen gibt, der unglücklicherweise von dem Netz aufgefangen werden muss.

Der DIN Standard EN ISO 527-1 sieht vor, dass das Netz auf eine Last von 3000 N bei einer Geschwindigkeit von 300 mm/min getestet werden muss - und zwar jährlich. Falls im Test kein Zugbruch festgestellt wird, kann die Überprüfung als zufriedenstellend angesehen und das Netz weiterhin eingesetzt werden.

Für jede Probe wird eine grafische Darstellung des Tests erstellt und zusammen mit den Testergebnissen archiviert, um ein nachvollziehbares Test-Zertifikat zu generieren, das dem Benutzer zurückgeschickt wird und das zufriedenstellende Ergebnis bezeugt.

 

Lösung

Da eine hohe Testgeschwindigkeit und eine relativ hohe Last benötigt wurde, entschied man sich für den Einsatz eines zweisäuligen M5KNE-Prüfstands. Die Probe wurde zwischen 2 Greifern mit 2 Pollern, die einen Durchmesser von 25mm haben gespannt, um sicherzustellen, dass das Netz nicht anderweitig unter Spannung steht, was die Ergebnisse hätte verfälschen können. Um einen nicht-zerstörbaren Test auszuführen und eine grafische Repräsentation des Tests zu erstellen, erbot sich die Emperor-Software als ideales Mittel. Mittels der Cut & Paste-Funktion für den Testgraphen konnte das Testzertifikat für den Kunden leicht und schnell erstellt werden.

System

  • Imperial 3000 Testrahmen (ersetzt durch die MultiTest-i Serie)
  • 5000 N ILC
  • Pollergriffe