Testarten    > Zugkraft

tensile strength testing iconZugfestigkeitsprüfungen

Für gefertigte Produke oder Baugruppen wird mit Zugprüfungen  eine Achsenkraft aufgebracht, um die Leistung einer Probe bis zum scharfen oder allmählichen Bruch oder Versagen zu messen. Einfach gesagt wird eine Probe geradlinig auseinander gezogen und die Änderungen beobachtet. Auch wenn die Probe nicht bis zum letzten Versagen getsetet werden muß, können Eigenschaften für die Ausdehnung, Verformung und Entspannung genau aufgenommen werden, wie zum Beispiel bei Elastomeren und Feder. Die Probe könnte ein Material oder gleich auch ein Endprodukt sein.

Zugprüfungen sind wichtig für die Entwicklung sowie die Qualitätskontrolle und zur Gewährleistung der Produktsicherheit und Integrität. Diese Prüfungen spielen enie kritische Rolle in der Prüfung der Beschaffenheit bei der Herstellung und in der Bauindustrie.  

Praktische Anwendungen

Zugprüfugnen werden verwendet, um die Festigkeit von Textilien und Nähten, Verkupplungen und Abschlussteile, Verbindungen uns Crimp-Befestigungen und industrielle Fixierungen und Befestigungen zu messen, oder die Bemühungen zu messen, die für das Öffnen einer Schuhblade oder einer Tür oder für das Öffnen eines Behälters, das Schnappen eines Decekls oder das Ausziehen eines Stöpsels in der Verpackungsindustrie erforderlich sind. Viele Zugprüfungen haben eine zusätzliche Druckprüfung (drucken und ziehen, öffnen und schliessen) wenn ein Produkt beide Eigenschaften beweisen muss, und hier erfüllt ein Universal Prüfstand oder ein Kraftmessgerät beide Anforderungen. Da die Formen und Eigenschaften der Endprodukten so unterschiedlich sind und sich ohne Verformung schwierig einklemmen lassen, entwickelt Mecmesin häufig kundenspezifische Vorrichtungen, die für die individuellen Produkte der Endkunden passen.

Für die Materialprüfung wird normaleweise eine Messung der vollen Zugfestigkeitseigenschaften benötigt (und nicht eine Messung der Bruchfestigkeit eines Materials) wie zum Beispiel ein Elastizitätsmodul. Hier werden die Abmessungen der Probe durch die Testnormen bestimmt und normale Spannzeuge und Vorrichtungen werden verwendet.

Aspekte der Zugprüfung

Hauptmerkmale der Zugprüfung sind unter anderen eine genaue Steuerung der Geschwindigkeit, der Ausdehung und der Kraft, die Fähigkeit, eine Kraft bei bestimmter Ausdehung und Belastung halten und die Verwendung von passenden Spannzeuge und Vorrichtungen. Zugprüfungen müssen die Probe im Bezug auf ihre Anwendung vertreten können und zwar insbesondere wenn die Probe kein Material sonder ein Endprodukt ist. Im Mecmesins Sortiment an Zugprüfsysteme und Geräte sind auch Modelle mit verlängerten Verfahrwegen zu finden, die für Prüfungen mit hochelastischen Proben passend sind.

Die Ergebnisse von Zugprüfungen können ein ausführliches Profil der Kraft, der Ausdehnung und der Zeit liefern und zwar von einem teilweisen Bruch, Rutschen und scharfe sowie Prozentbruche.  Für die Materialprüfung wird meistens die Grafikkurve von Kraft/Ausdehnung verwendet, um die Elastizitätsgrenze und die Reißfestigkeit zu bestimmen.

Testarten, die Zugprüfungen ähnlich sind

Lesen Sie unsere Leistungsfähgkeitserklärungen

Testnormen für Zugfestigkeit und Elastizitätsmodul

Eine sehr große Auswahl Testnormen für Zugprüfungen sind von Organisationen wie ASTM, BSI, DIN, ISO und MIL entwickelt worden. Testnormen, die am häufigsten verwendet werden, sind:

  • ASTM D412 : Zugprüfung an Gummi
  • ASTM D882 : Prüfung des Zugfestigkeit von Kunststoff-Folien
  • ASTM D2105 : Prüfung der Längszugfestigkeit von Rohren aus verstärktem härtbarem Harz
  • ASTM D3574 : Prüfung von biegsamen Schaumstoffen; Platten und Formteile aus Urethanschaum
  • ASTM D5034 : Prüfverfahren für die Prüfreißkraft und Dehnung von Textilgeweben (Greifversuch)
  • BS EN 3475-505 : Luft- und Raumfahrt. Elektrische Leitungen für Luftfahrtverwendung. Prüfverfahren. Zugfestigkeit der Einzeldrähte und Leiterseile
  • BS EN 50289-3-16 :Kommunikationskabel - Spezifikationen fuer Pruefverfahren - Mechanische Pruefverfahren - Zugfestigkeit des Kabels
  • BS EN 50289-3-17 : Kommunikationskabel - Spezifikationen fuer Pruefverfahren - Mechanische Pruefverfahren - Haftung von Dielektrikum und Mantel
  • BS EN 50289-3-2 : Kommunikationskabel. Spezifikationen fuer Pruefverfahren. Mechanische Pruefverfahren. Zugfestigkeit und Dehnung fuer Leiter
  • BS EN 50289-3-4 : Kommunikationskabel - Spezifikationen fuer Pruefverfahren - Mechanische Pruefverfahren - Schrumpf der Isolierung
  • BS EN 60793-1-31 : Lichtwellenleiter. Messmethoden und Prüfverfahren. Zugfestigkeit
  • IEC 61196-1-308 : Koaxiale Kommunikationskabel - Teil 1-308: mechanische Testmethoden - Zugprüfung und Ausdehnungtests für kupferbeschichtete Metalle
  • ISO 527-5 : Kunststoffe - Bestimmung der Zugeigenschaften - Teil 5: Prüfbedingungen für unidirektional faserverstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe
  • ISO 1924-2 : Papier und Pappe - Bestimmung von Eigenschaften bei zugförmiger Belastung - Teil 2: Verfahren mit konstanter Dehngeschwindigkeit (20 mm/min)

 

Normen, die sich auf spezifische Testgruppen wie zum Beispiel Zugversuche, Schälversuche (plus Adhäsionstests), Weiterreiß-Tests (Faser und Textilien) und Zugscherversuche werden auf diese Seiten aufgelistet.  

Schauen Sie sich Mecmesins Sortiment an Zugprüfsysteme und Geräte an.